Alles unter zwei Dächern

Meerblick trifft auf Tradition und modernen Luxus. Willkommen in unseren Häusern Schloss am Meer und Hansa-Haus.

Direkt am Ostseestrand finden Sie bei uns Erholung und erfrischende Ostseeluft, komfortabel und elegant ausgestattete Zimmer, Suiten und Appartements.

Genießen Sie individuell abgestimmte Arrangements und Wellnessangebote.

Hotel Hansa-Haus

Das charmante 1905 erbaute Hotel, in exklusiver Lage direkt an der Ostsee in Kühlungsborn, hat 21 voll ausgestattete Zimmer und Suiten auf drei Etagen. Der großzügige Balkon lädt zum Träumen ein, das Restaurant “SEEBLICK & MEER”zum Dinieren, die Hansa-See-Terrasse zum Genießen der Sonnenuntergänge, der Wellness-Bereich zum Entspannen. Der restaurierte Hansa-Haus-Saal ist ideal für Hochzeiten, Familienfeiern, Incentives und Tagungen geeignet.

Hier befinden sich die Rezeption, der kleine Wellnessbereich und die PKW-Stellplätze für beide Häuser.

Hansa Haus - historisches Foto

Die Historie des Hansa-Hauses

Die Geschichte des Hansa-Hauses beginnt an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert. Maurermeister Heinrich Nieske aus Bad Doberan erwarb eine direkt am Strand des damaligen Dorfes Arendsee gelegene Büdnerei. Er parzellierte seinen Besitz in Baugrundstücke und fand im Jahre 1901 in dem Konsul Karl Heinrich Samuel Schultz aus Charlottenburg einen Käufer für den Bauplatz Häuslerei 47. Schultz hatte die Absicht, hier ein “Christliches Logierhaus” zu errichten. Doch die Pläne des Konsuls zerschlugen sich. Er baute sein Haus später in der Poststraße und mit Vertrag vom 28. Juli 1904 ging das Grundstück am Arendseer Strand zum Preis von 17.000 Mark an den Rostocker Max Holth.

Mit dem Hotelier Max Holth, vormaliger Besitzer des bekannten Hotels “Rostocker Hof” beginnt die eigentliche Geschichte des “Hansa-Hauses”.
Er beauftragte eines der bekanntesten und renommiertesten Architektenbüros der damaligen Zeit, “Krause & Korff”, mit den Plänen zur Errichtung eines Hotels.
1904 wurde der Grundstein gelegt und bereits zur Saison 1905 konnte das Haus eröffnet werden und galt fortan als eines der schönsten und großzügigsten Hotels im Stil der Bäder-Architektur.
Die Witwe Marie Becker führte das Hotel das “Hansa-Haus” durch die “Goldenen” Zwanzigerjahre, die mit der Weltwirtschaftskrise ein abruptes Ende fanden.
Mit Vertrag vom 10. August 1929 gelangte das Haus für den Preis von 230.000 Goldmark in den Besitz der Stadt Berlin, die nun darin ein Kindererholungsheim einrichtete.
Zu DDR-Zeiten als Kinderheim genutzt, fiel das Haus zu Beginn der 1990er Jahre an das Land Berlin zurück.
Dem Stadtbezirk Berlin-Reinickendorf diente das “Hansa-Haus” ab 1996 als Aufenthaltsort für Kinder und Jugendliche sowie sozial schwache Familien.
Am 30. September 2011 endete diese Partnerschaft. Berlin verkaufte das Haus an Prof. Dr. med. Mathias Wagner.
Einer der charmantesten Hotelbauten an der Ostseeküste: das Hansa Haus, gelegen in exklusiver Lage, direkt am Weststrand von Kühlungsborn, mit Meerblick bis zum Horizont, wird seit 2014 als Hotel betrieben.

Die Historie des Schloss am Meer

Das „Schloss am Meer“ wurde 1901/1902 errichtet, die Idee/Bauzeichnung/Vorbereitung zum Bau hatte die Bauherrin Frau Johanna Breutz aus Arendsee.
Damals gebaut, noch mit Flachdach und nur EG. 1. O.G. erfolgt die Aufstockung der II./III. Etage, sowie die Umbenennung von „Hotel Pavillon“ in „Hotel Schloss am Meer“ im Jahre 1912/13. Das Haus hat aber nie als Schloss gedient oder wurde herrschaftlich genutzt. Durch seine, einem Schloss anmutende Architektur ist es zu seinem Namen gekommen.
Im Laufe der Jahre wurde das Gebäude immer wieder umgebaut und hat eine sehr lebhafte Geschichte hinter sich. Im Jahre 1922 wurde das Hotel an Herrn Hagemeister verkauft, der schon seit 1901 der Geschäftsführer des Hauses war.

Hotel Schloss am Meer - historisches Foto

Dieser stand unter Vormundschaft seines Vaters, Spediteur Hr. Paul Bergmann (geb. 1882-1944). Im zweiten Weltkrieg diente das Hotel als Lazarett der sowjetischen Kommandantur aber auch Umsiedler fanden dort kurzfristig eine Unterkunft. Am 31.07.1946 verkaufte Hans Bergemann (Sohn) an Frau Magarete Neitzel, geb. Grützmacher aus Schwerin. Leider konnte eine Wiedereröffnung 1946 nicht erfolgen, da das Hotel zu dieser Zeit noch mit Umsiedlern belegt war. Frau Neitzel stirbt am 03.02.1947, mit Anfang 50, der Betrieb ruht vollständig. Ihre Erben verkauften nun das Anwesen am 01.01.1948 an Fr. Hertha Spenker, geb. Steffen aus Rostock. Diese veräußert das Hotel „Schloss am Meer“ 1948 an die Stadt Rostock zum Zwecke des Einrichtens eines Kinderheimes. Die Volkssolidarität Rostock stellt das baufällige Hotel wieder her und eröffnet es im Jahre 1949 als Kinderheim. Bis 1958 wurde das ehemalige Hotel als Kinder- Kur- und Landschulheim genutzt. Danach diente es bis ins Jahr 1987/1988 ein Ferienheim des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes der DDR. Ende 1988 musste das Haus wegen Baufälligkeit geschlossen werden. Im Jahre 1990, zur Zeit der Währungsreform – das Haus ist noch nicht durch die Firma „Spezialbau Potsdam“ fertig saniert – geht das Haus in das Eigentum des Bundes über und wird durch die Treuhandgesellschaft- THA an Krechlok & Unger verpachtet und zum Verkauf ausgeschrieben. 155 Bewerber gab es wohl zu dieser Zeit für das eindrucksvolle Bauwerk, direkt am Ostseestrand. 1993 wurden das „Schloss am Meer“ von den Pächtern Krechlok & Unger gekauft. Im Jahre 2009 ging das Haus an Egon Flemming aus Wismar über, der eine umfassende Sanierung begann und das Haus kurzzeitig als Hotel bewirtschaftet. Im Jahre 2013 erwarb Prof. Dr. med. Mathias Wagner das „Schloss am Meer“. Das Haus wurde mit viel Liebe zum Detail weiter teilsaniert und als Hotel „ Schloss am Meer“ im Juli 2014 wieder für den Hotelbetrieb eröffnet.

Kontakt

Telefon:
+49 38293 43 79-0
E-Mail:

Not readable? Change text.